Zur Seelendynamik von Täter und Opfer